Neue Lösungen gegen den Fachkräftemangel

 

Bereits am 24. August 2010 veröffentlichte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Herr Hans Heinrich Driftmann, die Erhebung zum Thema Fachkräftemangel mit dem erschreckenden Ergebnis, dass bereits

  • 30 % der Unternehmen deutliche Probleme und
  • 50 % der Unternehmen schon teilweise Probleme

bei der Besetzung von offenen Stellen haben.
Dies kritischerweise bei den Qualifikationsebenen Diplom-Ingenieure (univ.) und FH, aber auch in den Bereichen Meister/Techniker. Dies erfordert von den Unternehmen intelligente und flexible Lösungen und das Beschreiten neuer Wege!
Die Konzentration auf die Stellensuche und die kostenspielige Einschaltung von Personalbeschaffern ist aber nur eine Möglichkeit zu Problemlösung!
Eine andere, schnellere und weitaus risikolosere Alternative, ist die Schaffung freier Kapazitäten im eigenen Unternehmen!
Analysieren Sie die Abläufe in ihrem Unternehmen, so werden Sie sehr schnell feststellen, das über 90% der Tätigkeiten eines Facharbeiters nicht aus seiner eigentlichen (wertschöpfenden) Arbeit bestehen, sondern dass er sich mit anderen (nicht-wertschöpfenden) Dingen beschäftigt.
Dies sind meist Tätigkeiten wie:

  • Material holen und/oder suchen
  • Werkzeug holen und/oder suchen
  • Auftragsdetails klären
  • Papiere sortieren / ordnen
  • Maschinenausfall/Störung
  • Defekte beheben / nacharbeiten
  • usw.

Gelingt es, diese nicht-wertschöpfenden Arbeiten um 50% zu reduzieren, so erzeugt 1 Mitarbeiter eine fast 100%-ige Steigerung der Produktivität!
Das heißt, er arbeitet im Prinzip für 2, ohne dass er sich mehr anstrengen muss!
Erreichbar ist dieses "kleine Wunder" durch eine zielgerichtete Analyse und Optimierung des Prozessflusses und der Einzel-Prozesse.
Das Unternehmen spart dadurch nicht nur Geld durch die Personalbeschaffung und zusätzlichen Personalkosten, sondern profitiert zusätzlich noch von geringeren Beständen, schnelleren Durchlaufzeiten, besserer Liefertreue und gesteigerter Qualität !

Das heißt, es lohnt sich auch hier, den Problemen auf den Grund zu gehen!